Was nichts kostet, ist nichts wert

Wie oft haben wir diesen Satz schon gehört....



Du kannst das doch nicht umsonst anbieten. Tun wir nicht. 

Es ist weder umsonst, noch kostenlos. Denn es kostet einem sehr viel an Anstrengungen und Mühen sich tatsächlich zu zähmen.Wer sich ernsthaft mit dem Thema Heilung beschäftigt hört und liest sehr viel. Noch mehr bekommt man Ratschläge. Gut gemeinte und auch andere.


Trotzdem wird man bei der Suche im Innen immer wieder auch sich selbst und auf dieses Selbst zurückgeworfen. Viele Systeme, auch die new age Sachen versuchen zu erklären was da passiert. Mehr oder weniger tief, mehr oder weniger ehrlich.


Worauf kommt es denn an? Bei den zehntausend Fingern, die auf die eine Bergspitze zeigen?

Folge ich jemandem oder geh ich letztendlich doch meinen eigenen Weg? Welcher Tradition bin ich verpflichtet oder mach ich mein eigenes Ding daraus? 

Alles Fragen ,die man sich getrost selbst beantworten darf. Dies ist auch der Grund warum man sich im QiGong zuerst sehr genau und sehr tief mit der eigenen Energie beschäftigt und dann erst gefestigt nach aussen geht.


Die Antworten sind tatsächlich alle da drinnen.

Nicht dass ich schon alle hätte... Nein sicher nicht. 

Manchmal geht es um die unsichtbaren Dinge.

Nicht um Geld sondern um Anstrengung und Intention.


Nun. Wie kann man den Wert dieses Weges bemessen? Ich kann und will es nicht. 

Wir sind Diener. Teelichter im Sturm unter der Glas-Glocke des Dharma.